Der Preisrückgang des Öls wirkt in Indien wie eine massive Konjunkturhilfe.

  • Der inländische Konsum profitiert von den Ersparnissen beim Treibstoffkauf
  • Die Handelsbilanz verbessert sich aufgrund der reduzierten Rechnungen für den Ölimport
  • Die Subventionen für Treibstoffe wurden reduziert, was wiederum neue Möglichkeiten öffnet, die Wirtschaft mit erhöhten Ausgaben für die inländische Infrastruktur zu unterstützen

Zwölf Monate ohne Wahltermine verschaffen Modi Chancen für Reformen

Indien hat im Gegensatz zu China eine Demokratie. Dies erwies sich bisher mit Blick auf die dringend benötigten Reformen als massiver Nachteil. Das jüngste Beispiel hierfür war der von den Kohle-Gewerkschaften organisierte Streik, der die Kohleförderung zum Erliegen brachte und damit die Stromversorgung Indiens gefährdete. Jeder Reformversuch von Narendra Modi, dem Premierminister und Hoffnungsträger für Indien, wird von der Opposition und vielen anderen Einflussgrößen mit jeweils anders gerichteten Partikularinteressen behindert oder unterbunden. Die nächsten zwölf Monate sind jedoch keine Wahlen in Indien. Dies öffnet Narendra Modi ein ÖZeitfenster, einige Reformen, die in der Bevölkerung nicht so beliebt sind, entschlossen umzusetzen.

Erfolgreiche Reformen lassen die Volkswirtschaft schneller wachsen

Der Londoner Researchdienst Capital Economics (CE) prognostiziert für die nächsten zwei Jahre wieder eine Beschleunigung des Wirtschaftswachstums in Indien. Bis 2016 könnte das Wachstumstempo wieder auf sechst Prozent steigen.

Wirtschaftswachstum in Indien von 2004 bis 2016

Wirtschaftswachstum in Indien von 2004 bis 2016

Niedrige Inflationsraten öffnen Raum für Zinssenkungen

Die niedrigen Ölpreise führen auch zu einer Reduzierung der Inflationsrate. Dies öffnet der indischen Zentralbank die Möglichkeit, die Leitzinsen zu senken. CE erwartet eine Senkung um einen Prozentpunkt in mehreren Schritten bis 2016.

Indien - Leitzinsen 2005 mit Vorschau bis 2016

Indien – Leitzinsen 2005 mit Vorschau bis 2016

Die entschlossene Umsetzung der dringend benötigen Reformen und die Senkung der Leitzinsen würden dazu führen, dass Indien für die nächsten Jahre weltweit wieder eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften wird. Fazit: Wenn die in Emerging Markets üblichen hohen Wertschwankungen akzeptiert werden können, erscheint ein Investment in den indischen Aktienmarkt derzeit eines der (mittel- und langfristig) vielversprechendsten Investments.

Walter Feil
EmailPrint