Ausgabe 11/2022,

01. November 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Preis für Erdgas zur Lieferung in Europa und in Großbritannien lag im August dieses Jahres auf unvorstellbaren Höhen. Seit September sinkt der Gaspreis allerdings deutlich.

Nach dem Beginn der Invasion Russlands in der Ukraine wurde schnell klar, dass die europäischen Gasverbraucher, allen voran Deutschland, in extremer Weise von den Gaslieferungen aus Russland abhängig sind. Panik brach aus. Die bis dorthin unterdurchschnittlich gefüllten Gasspeicher mussten nun – bei verringertem Angebot und erschwerten Lieferbedingungen – schnell auf maximalen Füllstand gebracht werden. Dazu verabschiedete die Bundesregierung bereits am 29.04.2022 (wie konnte dies so schnell gehen? – Für die Genehmigung einer Windkraftanlage brauchen wir Jahre!) ein „Gasspeichergesetz“. Alle Betreiber von Gasspeicheranlagen in Deutschland mussten ihre Speicheranlagen bis zum 1.11.2022 zu mindestens 90 Prozent füllen.

 

Gasspeichergesetz ab 30.04.2022 in Kraft – wichtiger Beitrag für die Versorgungssicherheit – DATEV Magazin (datev-magazin.de)

 

Damit traf eine erhöhte Nachfrage auf ein deutlich verringertes Angebot. Man braucht kein Studium der Volkswirtschaft, um zu verstehen, dass dies die perfekten Voraussetzungen waren, von Seiten der Lieferanten, der Gashändler und der Spekulanten die Preise nach oben zu treiben. Die Grafik zeigt, wie schnell und wie extrem der Preis nach oben schoss.

 

Gaspreise in Europa

Quelle: DWS

 

Mittlerweile haben die Lieferanten, allen voran Norwegen, ihre Kapazitäten erhöht. Die Gasspeicher sind jetzt wie durch das Gesetz vorgeschrieben gefüllt. Angebot und Nachfrage im Gasmarkt Europa und UK gleichen sich jetzt wieder besser aus als vorher.

In den USA gab es nur einen moderaten Anstieg der Gaspreise. Dort feiert die Fracking-Industrie eine Champagnerparty nach der anderen: nach der Zerstörung der Gaspipeline „Northstream I“ ist der Abnahmemarkt Europa für die US-Fracker auf Jahrzehnte gesichert.

Da der extreme Anstieg des Gaspreises eine wesentlicher Treiber der Inflation in Europa war, wird der Rückgang des Gaspreises auch zu einem Rückgang der Inflationsrate führen. Die Prognosen bis Mai 2023 (siehe rote Linie in der folgenden Grafik) zeigen die erwarteten Auswirkungen.

 

Quelle: wellenreiter-invest

Auch in den USA wird ein vergleichbarer Rückgang der Inflationsrate prognostiziert, dort schon etwas früher als in der Eurozone. Dies wiederum senkt den Druck auf die Notenbanken, die Zinsen zu erhöhen.

Die Monate November bis April sind üblicherweise die besten Börsenmonate des Jahres. Für dieses Jahr bin ich noch nicht davon überzeugt, dass die Aktienmärkte schon wieder mit Schwung in eine neue Aufwärtsbewegung münden. Die Bremseffekte durch Zinserhöhungen, durch den Zwang, Lieferketten neu zu sortieren, mit weniger Fachkräften auszukommen, die Energiebeschaffung auf „Erneuerbare“ umzustellen, werden auf die Gewinne der Unternehmen drücken. Aktienmärkte mögen keine sinkenden Gewinne.

Ich wiederhole deswegen meine Empfehlung gleichlautend wie im vorigen Monat: bereiten Sie sich darauf vor, dass Sie in den nächsten Wochen und Monaten günstige Investmentchancen nutzen können, und dies am besten im Rechtsrahmen einer langfristig steuerbegünstigten Versicherung. Bleiben Sie jedoch geduldig. Bis zum nächsten Aufschwung könnte es noch einige Monate dauern. Wenn Sie jetzt schon Chancen sehen, dann investieren Sie dort nur einen Teil der bereitgestellten Summen.

Den Kapitalmarktausblick per November 2022 finden Sie hier:

Kapitalmarktausblick per November 2022 (ihrkonzept.de)

Das Musterportfolio 3 für die lebenslang steuerbegünstigten Versicherung gemäß Tarif LVL70 liegt nunmehr (nach acht Jahren und zehn Monaten) bei plus 118 Prozent. Dies entspricht einem durchschnittlichen Wertzuwachs von 9,2 % pro Jahr. (steuerfrei) Die Allokation wurde am 6. Mai angepasst und enthält seitdem einen Anteil von 50 % kurzfristiger Staatsanleihen Deutschland ohne Wertschwankungen. Wir warten ab, bis wir eine klare Trendwende erkennen können und werden dann auch den geparkten Anteil wieder in die Aktienmärkte investieren.

Hier ist der Link:

LVL70 – Musterportfolios 2 und 3: Ergebnisse per 28.09.2022 und Allokation ab November 2022 (ihrkonzept.de)

 

Herzliche Grüße
Walter Feil

 

Für nähere Auskünfte stehen meine Tochter und ich jederzeit zur Verfügung.
Sie erreichen uns wie folgt:

Walter Feil:
Mail: wf@ihrkonzept.de
Tel.: 07223 – 990 98 11

Carina von Oosten:
Mail: co@ihrkonzept.de
Tel.: 07223 – 990 98 13

 


IhrKonzept GmbH
Brahmsstraße 6
77815 Bühl
E-Mail: info@ihrkonzept.de

Impressum  I  Datenschutzerklärung  I  Newsletter abonnieren

Walter Feil
EmailPrint