Das IhrKonzept-Team im Home Office

Geposted von Walter Feil am

In diesen Wochen müssen Hunderttausende von ihrem gewohnten Arbeitsplatz in ein improvisiertes „Home-Office“ wechseln. Wir empfinden großen Respekt für alle Betroffenen, die jetzt unter ungewohnten und häufig erschwerten Bedingungen Tag für Tag dafür sorgen, dass der Betrieb aufrecht erhalten bleibt.

Alle Partner im Team der IhrKonzept GmbH sind in der glücklichen Lage, überhaupt keine Umstellung vornehmen zu müssen. Wir haben bereits Ende 2018 für jeden Teampartner einen kompletten zweiten Arbeitsplatz als „Home-Office“ eingerichtet. Seitdem hat jeder Teampartner zwei völlig identische Arbeitsplätze: Einen im Büro, einen zuhause.

  • Notebook (das ist das einzige Modul, das wir mitnehmen, 1.800 g leicht, in 10 Sekunden per Docking-Station an das gesamte System angeschlossen und wieder entfernt)
  • zwei große Monitore
  • große Tastatur und Mouse
  • Telefon mit Headset
  • Farblaserdrucker mit Scanner

Seitdem treffen wir uns nur noch jeden Montag alle gemeinsam im Büro, für interne Schulungen, für Projektplanungen und zum Austausch über alles, was uns für unsere Arbeit wichtig erscheint. Die weiteren Tage arbeitet jeder in seinem Home-Office. Das hat uns bereits viele Stunden im Stau auf der A 5 (dreispuriger Ausbau) und viele km im Auto erspart.

Bild: Arbeitsplatz im Home-Office

Übrigens: Die braune Linie, die Sie auf dem linken Monitor sehen, ist die Wertentwicklung des MSCI World die letzten zehn Jahre, vom 19.3.2010 bis 20.3.2020. Am rechten Ende des Charts erkennen Sie den überaus schnellen Rückgang seit dem 20.02.2020. Trotzdem: Der durchschnittliche Wertzuwachs des MSCI World (inklusive Dividenden, nach Abzug der Quellensteuer) liegt für den Zeitraum vom 19.03.2010 bis 20.03.2020, also inklusive des Rückgangs seit dem 20.2. – etwas über 8 % jährlich.

Corona-freie Telefon- und Videokonferenzen halten uns in Verbindung

Dieses Equipment, an das wir uns schon seit über einem Jahr gewöhnt haben, hilft uns jetzt sehr, den Betrieb wie gewohnt am Laufen zu halten. Wir üben derzeit, wie wir diese Technik auch zur „Corona-freien“ Information und Beratung für Sie nutzen können. Es muss einfach sein: ein Klick muss reichen. Und es muss zuverlässig funktionieren, auf Ihrem PC, auf Ihrem Notebook, auf Ihrem Smartphone und auf Ihrem Tablet.

Fernberatung digital ab April 2020

In ein paar Tagen sind wir soweit. Dann können wir Ihnen mit Worten und Bildern Auskunft auf Ihre Fragen geben, auch spontan, ohne langen Terminvorlauf. Und so ganz nebenbei spart es viel Fahr-Zeit und verringert die Umweltbelastung.

 

Walter Feil