Strategiedepot 3: drei Prozent plus seit Jahresbeginn

Geposted von Walter Feil am

Das Strategiedepot 3, mit dem ein langfristig überdurchschnittlicher Wertzuwachs erreicht werden soll, gibt besonderen Grund zur Freude. Die akribische Auswahl von Positionen, von denen eine Wertentwicklung über dem Weltindex erwartet wird, hat sich bisher ausgezahlt.

Weltindex plus 1,5 % – Strategiedepot plus 2,9 %

Zwei Drittel aller Positionen liegen über dem Weltindex. Die Positionen in Japan und China hängen etwas zurück. Diese stellen einen kleineren Anteil an der Gesamtallokation dar und bleiben investiert.

  • In Japan erwarte ich positive Überraschungen, wenn die kleineren und mittleren Unternehmen über ihre Ergebnisse 2013 berichten.
  • In China sind die Bewertungen so stark gedrückt, dass eine deutliche Kurssteigerung folgen kann, sobald die Überzeugung wächst, dass die jetzige Regierung unter Führung von Ministerpräsident Li Kequiang das ehrgeizige Reformprogramm tatsächlich umsetzen kann. Fast täglich erfolgen neue Meldungen über die Entschlossenheit von Li, die Korruption zu bekämpfen, das Schattenbankensystem unter Kontrolle zu bekommen und die Konvertierbarkeit der Währung voranzutreiben.

Die am 14.1. eröffnete Position für einen Indonesien-ETF wurde mit 8,70 eingebucht und steht am 21.1. bei 8,845. Hier erwarte ich eine weitere Erholung nach dem extremen Rückgang der letzten Monate – mit täglicher Kontrolle. Wenn sich die Erwartung nicht erfüllt, wird die Position mit engem StopLoss wieder herausgenommen.

Kleine Position Rohstoffaktien gekauft

Per 21.01. habe ich eine Position ein einem Fonds, der vorwiegend in Aktien von Unternehmen , die mit der Exploration, Gewinnung, Verarbeitung und Vermarktung von Rohstoffen befasst sind, gekauft. Diese Unternehmen einschließlich der Exploration von Gold und Silber haben ebenso wie die Börse Indonesien einen extremen Rückgang erlebt und zeigen jetzt erste Anzeichen einer Erholung.

Der Bereich "Exploration, Gewinnung, Verarbeitung und Vermarktung von Rohstoffen" litt seit drei Jahren unter starkem Kursrückgängen. Jetzt scheint die Zeit für eine Erholung reif.

Der Bereich „Exploration, Gewinnung, Verarbeitung und Vermarktung von Rohstoffen“ litt seit drei Jahren unter starkem Kursrückgängen. Jetzt scheint die Zeit für eine Erholung reif. Grüne Linie: Rohstoff-Fonds. Braune Linie: Weltaktienindex. – Grafik: vwd

Das letzte Hoch in diesem Fonds für Rohstoffaktien liegt nun fast drei Jahre zurück. Seit April 2011 fielen die Bewertung um fast 60 %, während der Weltindex um fast 40 % zulegte. Nun scheint die Zeit für eine Erholung der Rohstoffaktien reif.

Kleine Position in Afrika gekauft

Eine kleine Position habe ich in einem Fonds für den Frontier-Markt Afrika gekauft. Der Fonds investiert in Positionen in Nigeria, Südafrika, Kenia und Marokko und fast 50 Prozent seines Vermögens in Unternehmen, die an den Börsen in Europa und Nordamerika gelistet sind, jedoch einen Großteil ihres Ergebnisses in den afrikanischen Märkten erzielen. Die „Grenzmärkte“, die noch am Anfang ihrer wirtschaftlichen Entwicklung stehen, erleben meist sehr starke Kurssteigerungen, sobald sich die allgemeine Stimmung für diese Märkte bessert und sich das Anlagekapital wieder in diese Märkte bewegt. Aufgrund der geringen Kapitalisierung dieser Börsen genügt schon ein relativ bescheidener Kapitalzufluss, um die Kurse in Bewegung zu bringen. – Ich bin mir durchaus bewusst, dass dieser Effekt auch umgekehrt wirkt. Für einen „überdurchschnittlichen“ Wertzuwachs, wie dies mit dem Strategiedepot 3 angestrebt wird, sind solche Positionen jedoch sinnvoll. Ein unerwarteter Rückgang muss sehr rasch durch Verkauf oder Absicherung gebremst werden.

Medizin und Biotechnologie aufgestockt

Der Bereich Gesundheitswesen mit Schwerpunkt Biotechnologie läuft und läuft …  Die Position war bisher schon eine der fünf größten Investments im Strategiedepot 3. Ich habe nochmals aufgestockt.

Unternehmen mit nachhaltigen Geschäftsmodellen hinzugefügt

Die Diskussion über nachhaltiges („sustainable“) Investment beschäftigt die Anleger immer mehr. Der AM Global Challenges Index fasst Unternehmen zusammen, die mit ihren Produkten und Technologien substanzielle Beiträge zum Umgang mit den großen Herausforderungen unserer Zeit leisten. Die Entwicklung dieser Auswahl hat seit Auflegung des Index im November 2011 den Weltindex übertroffen.

Der Index für eine Auswahl von Unternehmen, die einen "substantiellen Beitrag zur Lösung der Herausforderungen unserer Zeit" leisten, entwickelt sich erkennbar besser als der Weltindex.

Der Index für eine Auswahl von Unternehmen, die einen „substantiellen Beitrag zur Lösung der Herausforderungen unserer Zeit“ leisten, entwickelt sich erkennbar besser als der Weltindex. Grüne Linie: Fonds für den Global Challenges Index. Braune Linie: Weltaktienindex. – Grafik: vwd

Ich erwarte, dass diese Auswahl den Weltindex auch künftig übertrifft und habe deswegen entsprechend dem Ziel, langfristig einen „überdurchschnittlichen“ Wertzuwachs zu erreichen, eine Position in die Strategie 3 aufgenommen. Diese Position ist als langfristige Halteposition geplant.

Walter Feil
Letzte Artikel von Walter Feil (Alle anzeigen)