Das Handelsblatt hat eingeladen, ZEIT-Reisen hat organisiert. 45 Unternehmer und Journalisten starten am 25. Mai mit dem Nachtflug LH720 nach Beijing, um direkt vor Ort zu erkunden, welche Geschäftsmöglichkeiten das Reich der Mitte für deutsche Unternehmer bietet.

Ich freue mich sehr auf diese Reise. Die Vorträge und Diskussionen mit den anerkannten China-Experten Frank Sieren und Finn Mayer-Kuckuk werden die aktuellen Entwicklungen in China kritisch beleuchten. Aus den Vorträgen von politischen Entscheidungsträgern und den Industriepark-Repräsentanten erwarte ich – wie schon bei meiner ersten Reise vor drei Jahren erlebt – erneut großes Interesse am weiteren Ausbau der wirtschaftlichen Zusammenarbeit.

Besonders gespannt bin ich auf die Kommentare der 40 Unternehmer in der Reisegruppe. Ich habe mir fest vorgenommen, so viel wie möglich nach den praktischen Erfahrungen dieser Unternehmer, die sie in der bisherigen Zusammenarbeit mit Behörden, Angestellten, Banken und Joint-Venture-Partnern gewonnen haben, zu fragen. Ich fürchte, dass die Absichtserklärungen der Behördenvertreter und die praktische Umsetzung nicht in jedem Fall genau übereinstimmen.

Lesen Sie auf der Webseite des Handelsblattes Hintergründe zu dieser Reise – und nach meiner Rückkehr meine Berichte auf der Webseite. Das Wichtigste nach der Reise ist jedoch, die Erkenntnisse aus den Vorträgen, Besichtigungen und Diskussionen zu einem Bild über die weitere Entwicklung in China zu verarbeiten. China ist auf dem besten Weg, mit seiner Wirtschaftskraft zu den USA aufzuschließen. An den Börsen sehen wir diese Entwicklung derzeit jedoch nicht. Hier wittere ich Potential für die Zukunft. Da kann es nicht schaden, einige Tage zu investieren, um seine Nase einmal direkt vor Ort in den Wind zu halten. Das Reiseprogramm lässt tiefe Einblicke erwarten.

Erkundungsreise nach China – das Programm

Walter Feil
EmailPrint