In der ersten Märzwoche (Faschingswoche) wurden keine Anpassungen in den drei Musterdepots vorgenommen. Dies ist auch auf einen kurzen Urlaub in den Bergen zurückzuführen, von wo aus kein zuverlässiger Online-Zugriff auf die Depots gewährleistet war. Als Vorbereitung waren die drei Musterdepots jedoch über eine unterdurchschnittliche Investitionsquote auf „weniger Risiko“ eingestellt worden.

Die Änderungen in der zweiten Märzwoche sind:

Strategiedepot 1:

  • Halbierung der RMB-Anleihen, nachdem die PBC die Bandbreite für die Kursschwankungen gegen USD (und damit indirekt auch gegen EUR) verdoppelt hat
  • Verdoppelung der Position für High-Yield-Anleihen über einen Fonds, dessen Management bereits seit drei Jahren einen außergewöhnlichen Erfolg (hoher Wertzuwachs bei gleichzeitig sehr geringer Schwankungsbreite) nachweist. Diese Entwicklung kann nur mit einem professionellen Risiko-Management gelingen, das bei diesem Fonds offensichtlich vorliegt.

Strategiedepot 2:

  • Halbierung eine Position, die durch einen sehr gleichmäßigen Wertzuwachs mit nur geringen Schwankungen überzeugt, jedoch dem Renditeziel für das Musterdepot 2 nicht voll entspricht. Diese Position kann in Musterdepot 1 einen hohen Anteil aufweisen, in Musterdepot 2 jedoch nicht.
  • Kauf eines Aktienfonds, der mit globalem Stockpicking seit geraumer Zeit den Weltindex übertrifft, und dies bei gleichzeitig geringerer Volatilität. Solche Positionen passen mehr zum Charakter des Musterdepots 2.

Strategiedepot 3:

Bis zum 12.03.2014 keine Änderungen. Das Musterdepot weist unverändert 42 % Liquidität auf, was im bisher auch dazu beigetragen hat, die Turbulenzen am Aktienmarkt der letzten Tage ohne Wertverlust zu überstehen. Von Monatsbeginn bis 12.03. erzielte das Strategiedepot 3 sogar einen kleinen Wertzuwachs und liegt damit seit Jahresbeginn bei etwas über 5 % Gesamt-Wertzuwachs. Jetzt wird es Zeit, die gedrückten Kurse wieder zum Aufbau neuer Aktienpositionen zu nutzen.

Walter Feil
EmailPrint