Anpassungen der drei Musterdepots in der zweiten Märzwoche

Geposted von Walter Feil am

In der ersten Märzwoche (Faschingswoche) wurden keine Anpassungen in den drei Musterdepots vorgenommen. Dies ist auch auf einen kurzen Urlaub in den Bergen zurückzuführen, von wo aus kein zuverlässiger Online-Zugriff auf die Depots gewährleistet war. Als Vorbereitung waren die drei Musterdepots jedoch über eine unterdurchschnittliche Investitionsquote auf „weniger Risiko“ eingestellt worden.

Die Änderungen in der zweiten Märzwoche sind:

Strategiedepot 1:

  • Halbierung der RMB-Anleihen, nachdem die PBC die Bandbreite für die Kursschwankungen gegen USD (und damit indirekt auch gegen EUR) verdoppelt hat
  • Verdoppelung der Position für High-Yield-Anleihen über einen Fonds, dessen Management bereits seit drei Jahren einen außergewöhnlichen Erfolg (hoher Wertzuwachs bei gleichzeitig sehr geringer Schwankungsbreite) nachweist. Diese Entwicklung kann nur mit einem professionellen Risiko-Management gelingen, das bei diesem Fonds offensichtlich vorliegt.

Strategiedepot 2:

  • Halbierung eine Position, die durch einen sehr gleichmäßigen Wertzuwachs mit nur geringen Schwankungen überzeugt, jedoch dem Renditeziel für das Musterdepot 2 nicht voll entspricht. Diese Position kann in Musterdepot 1 einen hohen Anteil aufweisen, in Musterdepot 2 jedoch nicht.
  • Kauf eines Aktienfonds, der mit globalem Stockpicking seit geraumer Zeit den Weltindex übertrifft, und dies bei gleichzeitig geringerer Volatilität. Solche Positionen passen mehr zum Charakter des Musterdepots 2.

Strategiedepot 3:

Bis zum 12.03.2014 keine Änderungen. Das Musterdepot weist unverändert 42 % Liquidität auf, was im bisher auch dazu beigetragen hat, die Turbulenzen am Aktienmarkt der letzten Tage ohne Wertverlust zu überstehen. Von Monatsbeginn bis 12.03. erzielte das Strategiedepot 3 sogar einen kleinen Wertzuwachs und liegt damit seit Jahresbeginn bei etwas über 5 % Gesamt-Wertzuwachs. Jetzt wird es Zeit, die gedrückten Kurse wieder zum Aufbau neuer Aktienpositionen zu nutzen.

Walter Feil
Letzte Artikel von Walter Feil (Alle anzeigen)