01.12.2014: Start mit einer Investitionsquote von Euro 1.090.043
Die Lombard-Kreditlinie ist zum Monatsanfang Dezember mit 532.254 Euro beansprucht. Dieser Extremwert resultiert aus dem Kauf von ETF-Positionen, die zum Monatsende November sofort abgerechnet wurden mit gleichzeitigem Verkauf von Fonds-Positionen, die valutarisch erst zu Monatsbeginn Dezember gutgeschrieben wurden.

AAB-Depot Aggressiv Zusammensetzung per 1. Dezember 2014

AAB-Depot Aggressiv Zusammensetzung per 1. Dezember 2014

Veränderungen im Dezember 2014

01.12.2014 Euro 55.988 Verkauf Magna Mena Fund
Die MENA-Region (MiddleEastNorthAfrica) hat in 2014 bereits außerordentlich hohen Wertzuwachs erfahren. Die zurückgehenden Ölpreise bremsen den weiteren Anstieg der Indizes in Saudi Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und anderen Ländern dieser Region jedoch stark. Es wird Zeit, den bisherigen Gewinn sicherzustellen.

01.12.2014 Euro 45.899 Verkauf HSBC Frontier Markets
Der HSBC-Fonds investiert teilweise in die gleichen Regionen wie der Magna MENA. Auch seine Positionen leiden unter dem zurückgehenden Ölpreis. Konsequenterweise ist auch diese Position abzubauen. – Wenn sich die in den erdölproduzierenden Ländern häufenden Probleme wieder etwas gelegt haben und die Kurse angemessen zurückgegangen sind, kann ein Wiedereinstieg erfolgen.

03.12.2014 Euro 79.383 Verkauf db x-tracker S&P Global Infrastructure
Für die nächsten zwei Wochen erwarte ich generell den Rückgang von Aktienkursen. Die ETFs sind dazu da, in die Investitionsquote schnell abzubauen.

03.12.2014 Euro 76.926 Verkauf iShares Globel Select Dividend.
Auch dieser ETF wird zur Reduzierung der Aktienquote abgebaut.

03.12.2014 Euro 52.285 Verkauf ACEVO Global Healthcare Absolut Return
Der Fonds trägt zwar die Bezeichnung „Absolut Return“, folgt im wesentlichen jedoch der Entwicklung der Aktienkurse. Auch diese Position wird abgebaut.

03.12.2014 Euro 53.978 Verkauf Baring ASEAN Frontiers
Der Fonds tendiert nach einem guten Wertzuwachs jetzt mehr volatil seitwärts. Ich interpretiere dies als Warnzeichen und schließe die Position, auch um die Inanspruchnahme des Lombardkredites weiter abzubauen.

04.12.2014 Euro 70.230 Verkauf AGIF V-Allianz Intellectuell Caps
Auch diese Position fällt der allgemeinen Reduktion der Aktienquote zum Opfer.

04.12.2014 Euro 47.544 Verkauf Lacuna-Adamant Asia Pacific Health
Das ist die letzte Verkaufsposition heute. Jetzt können wir über Märkte mit neuen Chancen nachdenken.

04.12.2014 Euro 113.367 Kauf Comgest Growth Indien
Bezüglich Indien wächst die Zuversicht der Investoren, dass die neue Regierung unter Führung von Narendra Modi die aufgestauten Reformen voranbringt. Die Aktienkurse sind seit Mai bereits deutlich gestiegen. Ich erwarte über die nächsten Monate noch mehr Potential.

17.12.2014 Euro 54.845 Verkauf Fidelity Asian SmallCaps
Der Fonds, der über zahlreiche Länder Asiens verteilt investiert, ist damit komplett abgebaut.

18.12.2014 Euro 55.970 Verkauf First State Asia Pacific Leaders
Mit dem Verkauf der Position ist nun außer einem starken Fokus auf Indien (seit 4.12.) und China Inland (über CSI300) kein Investment mehr in Asien.

19.12.2014 Euro 105.992 Barentnahme für private Zwecke

23.12.2014 Euro 43.420 Verkauf Earth Exploration Fund
Diese Position hat die Erwartung nicht erfüllt. Die aggressive Spekulation auf eine Erholung der Rohstoffwerte ging nicht auf. Die Position wird mit Verlust geschlossen.

23.12.2014 Euro 63.956 Verkauf db x-tr. Harvest CSI300
Der Einstieg in den inländischen Aktienmarkt in China (CSI = China Securities Index) hat sich als sehr ertragreich erwiesen. In wenigen Tagen stieg der Index um weitere zehn Prozent. Nach solchen fahnenstangenähnlichen Kursexplosionen folgt häufig ein ebenso schneller Rückgang. Es wird deswegen die Hälfte der Position verkauft, um zumindest einmal für diesen Teil den Gewinn sicherzustellen. Ein weiterer Teilbetrag bleibt im Markt. – Die Verkaufsorder wird in vier Teilsummen ausgeführt, was darauf hinweist, dass es für diese Position einen relativ engen Markt gibt. Ein Enger Markt führt bei allgemeiner Verkaufspanik regelmäßig zu schnellen und heftigen Verlusten.

29.12.2014 Euro 38.492 Bareinlage aus privatem Bestand

30.12.2014 Euro 2.114 Zinsen auf die Inanspruchnahme des vorübergehenden Lombardkredits

Ergebnis 2014 mit nur zwölf Prozent Wertzuwachs rechtfertigt nicht das eingegangene Risiko

Die aggressive Allokation, vor allem im zweiten Halbjahr 2014, führte nicht zu einer Outperformance gegenüber dem Weltindex. Die Jagd nach besonderen Chancen mit Spekulation auf einen Regierungswechsel in Brasilien und einem Turnaround bei der Entwicklung der Rohstoffmärkte führten eher zu Verlusten als zu einem überdurchschnittlichem Wertzuwachs. Die Grafik zeigt die Entwicklung des aggressiv geführten Depots im Jahr 2014 (blaue Linie) im Vergleich zum Weltaktienindex (Ocker) unter Berücksichtigung der Sichtweise eines Euro-Anleger. Alleine die Abwertung des Euro, die für den USD aus Sicht des Euro-Anlegers eine Aufwertung und damit einen zusätzlichen Wertzuwachs für USD-Anlagen bedeutet, führte zu einer Besser-Entwicklung des Weltaktienindex von mehreren Prozentpunkten.

AAB-Depot Aggressiv im Jahr 2014

AAB-Depot Aggressiv im Jahr 2014 (blau) im Vergleich zum Weltindex (Ocker)

Fazit:
Eine weniger aggressive Allokation hätte – vor allem im zweiten Halbjahr 2014 – ein besseres Gesamtergebnis erwirtschaftet. Es lohnt sich, mit intensiver Recherche die großen Strömungen bei der Entwicklung der Anlagemärkte im Blick zu behalten als punktuell auf einzelne Chancen zu spekulieren.

Besonders nachdenklich stimmt ein Blick auf die Entwicklung der mit ruhiger Hand allokierten Portfolios für die drei Anlage-Varianten im Rahmen der Private-Insuring Police Tarif LVL70. Der dort erzielte Wertzuwachs in dem Portfolio 3 („chancenorientiert für langfristig überdurchschnittlichen Wertzuwachs“) liegt bei über zwanzig Prozent im Jahr 2014 und damit deutlich über diesem aggressiv allokierten Depot. Für dieses Depot wird künftig ebenfalls wieder eine etwas weniger temperamentvolle Allokation bevorzugt.

Walter Feil
EmailPrint