Für Ihren Privat-Insuring-Vertrag gemäß Tarif LVL70 stehen Ihnen drei Strategiefonds und eine Auswahl von dreißig ETFs zur Verfügung.

100-Prozent-Service mit den 3ik-Strategiefonds

Wenn Sie sich nicht selbst um die Allokation kümmern möchten, empfehle ich die Aufteilung Ihres Private-Insuring-Vermögens auf die drei 3ik-Strategiefonds. Hierzu erhalten Sie jeden Freitag den neuesten Bericht über die wichtigsten Ereignisse der Börsenwoche und die Wertentwicklung der drei Fonds. (Link zum Abo „Die Freitags-Info“)  Die drei Fonds stellen jeweils eine in sich abgeschlossene Vermögensverwaltung dar, abgestuft mit drei unterschiedlichen Risikobudets:

  1. 3ik-Strategiefonds I verfolgt als wichtigstes Ziel, die Wertschwankungen im Fonds gering zu halten
  2. 3ik-Strategiefonds II möchte die Chancen der Märkte nutzen, jedoch nur, soweit dies unter Inkaufnahme von nur mäßigen Wertschwankungen möglich ist
  3. 3ik-Strategiefonds III wird mit dem Ziel verwaltet, langfristig einen hohen Wertzuwachs zu erreichen. Hierfür nimmt der Fonds auch höhere kurzfristige Wertschwankungen in Kauf.

Tiefe Erläuterungen finden Sie auf der Homepage der Fonds unter www.3ik-strategiefonds.de.

Kostengünstig mit den dreißig ETFs

Wenn Sie Ihre Allokation selbst in die Hand nehmen wollen, stehen Ihnen hierzu dreißig ETFs (Exchange-Traded Funds = börsengehandelte Indexfonds) zur Verfügung. Hierbei profitieren Sie von den niedrigen Kosten dieser Indexfonds, die jeweils – ohne aktives Management – einen bestimmten Index abbilden. Sie sind immer voll in diesem Index investiert und verändern ihre Zusammensetzung nicht, es sei denn, dass der Index seine Zusammensetzung ändert.

Der Entfall von Fondsverwaltungskosten führt zu einem kostengünstigen Investment mit laufenden Gebühren pro ETF zwischen 0,10 und 0,75 Prozent (je nach Komplexität des jeweiligen Index). Beim Kauf und Verkauf von ETFs entstehen allerdings zusätzlich Kosten, die in den Werbedarstellungen meist unterschlagen oder nur in einer kleingedruckten Fußnote erwähnt werden: im Gegensatz zum Kauf und Verkauf eines Investmentfonds direkt bei der KVG (Kapitalverwaltungsgesellschaft), die für Kauf und Verkauf stets den gleichen, einmal pro Tag ermittelten NAV (Net-Asset-Value = Anteilspreis ohne Kosten) stellt, besteht beim Kauf und Verkauf eines ETF über die Börse stets ein Spread (Kursunterschied zwischen Kauf- und Verkaufskurs). Dieser Spread kann erheblich sein und ist abhängig

  • von dem jeweiligen Markt, in dem der ETF investiert ist: je komplexer der Markt, umso höher ist der Spread
  • von dem Volumen, das an der jeweiligen Börse mit diesem ETF bewegt wird: je geringer das Volumen, um so höher ist der Spread
  • von der Tageszeit, an dem der Auftrag ausgeführt wird: ein Handel kurz nach Börseneröffnung führt häufig zu höheren Spreads
  • von der Heftigkeit von Kursbewegungen, die gerade anliegen: starke Kursveränderungen während der Handelszeit führen zu höheren Spreads
  • von der Seriosität des Marketmakers, der den Kurs stellt: hier kann schon einmal zugunsten des Marketmakers oder eines Händlers „etwas hängen bleiben“

Um Sie vor Überraschungen beim Kauf und Verkauf der bereitgestellten dreißig ETFs zu schützen, wurde zwischen dem Versicherungsunternehmen und der Depotbank, die die Kauf- und Verkaufsaufträge ausführt, eine für Sie sehr vorteilhafte Vereinbarung getroffen. Diese besagt, dass sämtliche Transaktionen bezüglich der bereitgestellten iShares-ETFs stets über den größten Marketmaker (bei dem die größten Volumen für diese ETFs bewegt werden) ausgeführt werden, und dies stets mit einem klar definierten Spread. Sie erhalten damit stets die günstigsten Kurse, die für private Kunden am Markt verfügbar sind.

Die ETFs überwachen Sie selbst

Bitte beachten Sie: wenn Sie die Allokation Ihres Private-Insuring-Vermögens mit den ETFs gestalten, müssen Sie die Zusammenstellung selbst vornehmen und auch die künftige Entwicklung selbst überwachen. Umschichtungen können Sie jeweils einmal monatlich in Auftrag geben. Ihr Auftrag muss jeweils am Ersten eines Monats beim Versicherer vorliegen und wird bis zum sechsten eines Monats ausgeführt. Die drei Muster-Allokationen auf dieser Homepage können Ihnen Ideen zur Zusammenstellung Ihrer eigenen Allokation liefern.

Geben Sie Ihrer ETF-Auswahl eine klare Struktur

Ich empfehle, auch beim Vermögensaufbau im Rahmen eines Private-Insuring-Vertrages eine klare Struktur einzuhalten und – in Abhängigkeit von der jeweils noch vorgesehenen Rest-Laufzeit – klare Prioritäten zu setzen.

  1. für eine nur noch kurze Restlaufzeit bis zu höheren Entnahmen achten Sie vor allem darauf, das Schwankungsrisiko gering zu halten
  2. für eine mittlere Restlaufzeit achten Sie darauf, einen guten Wertzuwachs zu erreichen, soweit dies unter Inkaufnahme von nur mäßigen Schwankungen möglich erscheint
  3. für eine lange Restlaufzeit könnten Sie zwischenzeitliche Wertschwankungen eher tolerieren. Hier zählt ein hoher Wertzuwachs über mehrere Jahre. Wenn die Restlaufzeit dann geringer wird, könnten Umschichtungen auf „nur noch mäßige Schwankungen“ oder „geringe Schwankungen“ erfolgen.

Als Ideenbringer für Sie habe ich drei Allokationen aufgesetzt, die gemäß diesen Prämissen strukturiert sind. Daraus ergeben sich drei Anlagestrategien, die drei klar voneinander abgegrenzte Ziele verfolgen:

  1. Allokation für geringe Wertschwankungen
  2. Allokation für Wertzuwachs mit mäßigen Wertschwankungen
  3. Allokation für langfristig hohen Wertzuwachs

Muster-Allokationen mit monatlichem Update

Unter den folgenden Menüpunkten stelle ich Ihnen meine Vorschläge für eine ETF-Allokation für die drei Anlagestrategien vor. Ab 1. August 2014 werden alle drei Strategien monatlich vorausschauend auf den jeweils aktuellen Stand gebracht und die Zusammensetzung neu veröffentlicht.

Lassen Sie sich inspirieren – klicken Sie in die Muster-Allokationen.

Link zur ETF-Musterallokation für geringe Schwankungen

Link zur ETF-Musterallokation für mäßige Schwankungen

Link zur ETF-Musterallokation für langfristig hohen Wertzuwachs

 


 

Ausführliche Informationen jetzt auch auf der Private Insuring Webseite:

www.private-insuring.de