Portfolio 3: im September unter Plan

Geposted von Walter Feil am

Das Musterportfolio 3 für unseren Private-Insuring Tarif LVL70 verfolgt als wichtigstes Ziel, langfristig einen hohen Wertzuwachs zu erreichen.

Ein halbes Prozent Wertzuwachs im September

Das Portfolio startete rasant in den September und hatte nach wenigen Tagen bereits zwei Prozent Wertzuwachs erreicht. Dann folgte ein Rückgang der Positionen, vor allem in den Emerging Markets. Ein erneuter Anstieg des Weltindex Ende September wurde im Portfolio 3 von den Positionen in den Emerging Markets gebremst. Mit einem halben Prozent Wertzuwachs konnte das Portfolio damit seinen Vier-Prozent-Erfolg vom August nicht wiederholen.

Blau: Private-Insuring LVL70 Portfolio 3. Ocker: ETF auf MSCI Welt zum Vergleich

Blau: Private-Insuring LVL70 Portfolio 3. Ocker: ETF auf MSCI Welt zum Vergleich

Industrieländer als Performancetreiber – Emerging Markets als Bremser

Mit über drei Prozent Wertzuwachs trieben die Positionen im Nasdaq 100 und im S&P 500 die Performance des Portfolios nach oben. Die ETF-Positionen in China, Far East und den Emerging Markets allgemein bremsten allerdings das Portfolio. Da die Industrieländer deutlich höher gewichtet waren als die EM, blieb der saldierte Wertzuwachs aller Positionen im September positiv.

Ergebnisse der einzelnen Positionen im September

Ergebnisse der einzelnen Positionen im September

Fünfzehn Prozent Wertzuwachs bis Ende September

Der kleine Wertzuwachs im September brachte das Portfolio auf fünfzehn Prozent Gesamtergebnis von Jahresbeginn bis Ende September. Damit wurde der Weltaktienindex übertroffen. Jetzt wird es darauf ankommen, die kommenden Wochen (in denen ich einige Turbulenzen erwarte) ohne wesentliche Verluste zu überstehen. Zum Jahresende könnte noch einmal die Chance auf guten Wertzuwachs folgen.

Blau: Private Insuring LVL70 Portfolio 3. Ocker: ETF auf MSCI Welt zum Vergleich
Blau: Private Insuring LVL70 Portfolio 3. Ocker: ETF auf MSCI Welt zum Vergleich

Anpassungen zum 1. Oktober zur Vermeidung von wesentlichen Verlusten im Oktober

In den kommenden Wochen erwarte ich eine Konsolidierung der Aktienmärkte, vor allem in den ersten Oktoberwochen. Wenn alle Investoren in den „Risk-On-Modus“ schalten, sollte die Aktienquote auch im Portfolio 3, das ja eine höhere Toleranz gegenüber Wertschwankungen hat, geringer sein. Ich habe deswegen die Aktieninvestments, vor allem in den Emerging Markets, deutlich verringert und stattdessen Anleihen mit Investmentgrade eingefügt. Das soll kein Dauerzustand sein. Ich hoffe, zum 1. November wieder einen günstigen Zeitpunkt für eine Aufstockung der Aktienpositionen vorzufinden.

Die Anpassungen zum 1. Oktober im Einzelnen:

  • Verkauf ETF auf den DAX
  • Verkauf auf Emerging Markets Aktien allgemein
  • Verkauf ETF auf Emerging Markets SmallCap-Aktien
  • Verkauf ETF auf Far East Aktien
  • Aufstockung ETF auf Japan Aktien Smaller Companies in Erwartung, dass die anhaltende Geldflut der BoJ und die Abwertung des Yen die SmallCaps in Japan begünstigt
  • Kauf ETF mit Anleihen Europa Investmentgrade in Erwartung, dass die Anleihekäufe der EZB die Zinsen niedrig halten und noch vereinzelt Kursgewinne folgen
  • Kauf ETF auf USD-Government-Bonds 1-3 Jahre in Erwartung, dass eine weitere USD-Aufwertung die niedrigen Zinsen dieser Anleihen aus Sicht eines Euro-Anlegers zu einer erträglichen Gesamtperformance führt

Allokation nach Anpassung per 1. Oktober

Der Oktober könnte – vor allem in den ersten Wochen – etwas turbulenter werden. Die Aktienquote wurde deswegen auf unter 65 Prozent reduziert. Aktien Emerging Markets sind nur noch mit knapp zwölf Prozent vertreten.

Vierzig

Über ein Drittel Anleihen mit Investmentgrade und dementsprechend eine deutlich reduzierte Aktienquote sollen das Risiko per Anfang Oktober in Portfolio 3 reduzieren.

Alle Grafiken vwd

 

Walter Feil

ist seit 1978 Berater für steuerbegünstigte Vermögensanlagen tätig. Er ist Experte für Investmentresearch und Privat-Insuring-Konzepte sowie Lehrbeauftragter der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim.
Email an Walter Feil senden
Walter Feil