Strategiedepot 2 und 3: MDax-Positionen verkauft

Geposted von Walter Feil am

Die Diskussion über die Verwicklungen chinesischer Parteikader in Korruption und Kapitaltransfer in Offshore-Scheinfirmen könnte auch die Erwartungen deutscher Exporteure etwas dämpfen. Da die beiden Strategiedepots II und III insgesamt überdurchschnittlich hoch in Small- und Midcaps in Europa investiert sind, baue ich diese Positionen heute teilweise ab. Das richtige Instrument hierfür sind die MDax-ETFs, die schnell und kostengünstig herausgenommen werden können. Ich … …zum Artikel.

Strategiedepot 3: Indonesien-ETF mit leichtem Gewinn verkauft

Geposted von Walter Feil am

Die getrübte Stimmung mit Blick auf die Entwicklungen in China veranlassen mich, auch den in Erwartung einer kurzfristigen Erholung ins Depot genommenen ETF Indonesien zu verkaufen. Eine weniger positive Entwicklung in China wird meiner Einschätzung nach auch die Börse in Indonesien beeinflussen. Der ETF wird mit leichtem Gewinn verkauft.

Strategiedepot 2 und 3: China-Positionen abgebaut

Geposted von Walter Feil am

Der heute veröffentlichte Bericht von Capital Economics über die Entwicklung des PMI weist auf eine weiterhin abnehmende Stimmung in China hin. Der PMI (Purchase Manager Index = Einkaufsmanagerindex) spiegelt das Stimmungsbild der Einkäufer bezüglich der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung wieder. Die Beschäftigungsindex ist derzeit nicht so repräsentativ, da um diese Jahreszeit zahlreiche Wanderarbeiter ihre Arbeitsstellen wechseln. Breitere Indikatoren deuten darauf hin, dass der … …zum Artikel.

21000 Scheinfirmen chinesischer Funktionäre in Steueroasen

Geposted von Walter Feil am

Wie die Schweizer „Handelszeitung“ berichtet, sollen chinesische Staatsdiener riesige Vermögen in Steueroasen halten. Auch die Süddeutsche Zeitung und der britische Guardian, beide Teil des internationalen Recherchenetzwerkes ICIJ (International Consortium of Investigative Journalists) berichten von über 21.000 Scheinfirmen, die Auftraggeber aus China und Hong Kong mit Hilfe von Großbanken in der Schweiz und Deutschland, in den Steueroasen gegründet haben. Das dort … …zum Artikel.

Aktienkurse fallen auf Niveau vor Third Meeting zurück

Geposted von Walter Feil am

Die Kurse der auch in Hong Kong gehandelten China H-Shares sowie der Index der international gehandelten Aktien der Börse Hong Kong fielen heute Nacht nach Handelsbeginn sehr rasch um ca. 1,5 Prozent. Ein solcher Kurssprung ist für diese Börse nichts Außergewöhnliches. Es mag aber auch eine Reaktion der Investoren auf die gestern verbreitete Nachricht über den Umfang der Korruption und der Auslandsvermögen reicher Parteikader sein. … …zum Artikel.

Chinas Oberschicht soll 4000 Milliarden USD verschoben haben

Geposted von Walter Feil am

Nichts fürchtet die kommunistische Partei Chinas mehr als Unruhen im Volk. Solange die Bürger im Land eine Verbesserung ihrer Lebensumstände erleben und auf weitere Verbesserung hoffen, sind sie geduldig und lassen „die da oben“ in Frieden. Wehe, wenn sich die Hoffnung eintrübt und die unterschiedliche Verteilung des Reichtums die Massen in Bewegung bringt! Vier Billionen USD Schwarzgeld in 2000 und 2011 … …zum Artikel.

Strategiedepot 1: bisherigen Stand gehalten

Geposted von Walter Feil am

Das Strategiedepot 1 verfolgt als wichtigstes Ziel, das angelegte Kapital nur geringen Wertschwankungen auszusetzen. Dies muss aber nicht ausschließen, auch einen akzeptablen Wertzuwachs zu erreichen. Tatsächlich liegt der Wertzuwachs der Strategie per 21.1. bei 1,1 Prozent. Die investierten Positionen liegen zwischen 0,32 Prozent plus und 3,17 Prozent Plus. CatBond-Position wegen HardClose herausgenommen Die Position von CatBonds (“Katastrophen-Anleihen.” Das sind Anleihen, die das Risiko der Absicherung von Naturkatastrophen übernehmen) … …zum Artikel.

Strategiedepot 2: fast zwei Prozent Plus seit Jahresbeginn

Geposted von Walter Feil am

Das Strategiedepot 2, das die Wertentwicklung der Märkte einfangen soll, soweit dies mit nur mäßigen Schwankungen möglich erscheint, hat den Schwung der letzten Monate gut in das neue Jahr mitgenommen und den bis zur vorausgegangenen Stand auch in der augenblicklichen Phase der leichten Konsolidierung gehalten. 1,67 % Wertzuwachs seit Jahresbeginn Der Wertzuwachs seit Jahresbeginn ist mit 1,67 % etwas höher als der … …zum Artikel.

Strategiedepot 3: drei Prozent plus seit Jahresbeginn

Geposted von Walter Feil am

Das Strategiedepot 3, mit dem ein langfristig überdurchschnittlicher Wertzuwachs erreicht werden soll, gibt besonderen Grund zur Freude. Die akribische Auswahl von Positionen, von denen eine Wertentwicklung über dem Weltindex erwartet wird, hat sich bisher ausgezahlt. Weltindex plus 1,5 % – Strategiedepot plus 2,9 % Zwei Drittel aller Positionen liegen über dem Weltindex. Die Positionen in Japan und China hängen etwas zurück. … …zum Artikel.

Was bringt uns das Börsenjahr 2014?

Geposted von Walter Feil am

Die Prognosen der Volkswirte und Börsengurus zeichnen für das Börsenjahr 2014 tendenziell ein positives Bild, jedoch mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Einig sind sich alle, dass die wesentliche Triebkraft für steigende Börsenkurse weiterhin die enorme Liquidität ist, die von den Notenbanken Monat für Monat in die Märkte geschoben wird. Dies führt zu der Erwartung, dass die Börsen speziell in Europa und Japan sehr gut … …zum Artikel.

USA: Zweifel an den Prognosen über billiges Schiefergas

Geposted von Walter Feil am

Das durch das Fracking-Verfahren günstig aus Schiefergestein geförderte Gas und Öl führte in den USA zu deutlich niedrigeren Energiepreisen als in anderen Industriestaaten und auch in China. Schon häufig wurde argumentiert, dass die riesigen Gasreserven im Schiefergestein den USA langfristig einen deutlichen Wettbewerbsvorteil verschaffen werden. Energie-intensive Unternehmen würden zunehmend ihren Produktionsstandort in die USA verlegen Die USA würden vom Öl-Importeur in Kürze zum Öl-Exporteur … …zum Artikel.

Strategiedepot 1: plus ein Prozent seit Jahresbeginn

Geposted von Walter Feil am

Das Strategiedepot 1 strebt an, einen Wertzuwachs mit nur geringen Schwankungen zu erreichen. Dies ist jedoch im Zeitalter der schleichenden Enteignung (Zinserträge auf Anleihen mit Investmentgrade liegen teilweise unter der Inflationsrate plus Risiko von Kursverlusten bei wieder steigendem Zinsniveau) mit einer auf Anleihen fokussierten Allokation nicht mehr zu erreichen. Das Strategiedepot wurde deswegen zum Jahreswechsel an die neuen Rahmenbedingungen angepasst. … …zum Artikel.

Strategiedepot 2: ein Prozent plus seit Jahresbeginn

Geposted von Walter Feil am

Das Strategiedepot 2 strebt an, den vom Markt angebotenen Wertzuwachs einzufangen, soweit dies unter Inkaufnahme von nur mäßigen Schwankungen möglich erscheint. Die ausgewogene Strategie hat sich für den Jahresanfang 2014 zunächst einmal bewährt: mit 0,97 % Wertzuwachs in zwei Wochen liegt das Strategiedepot gut im Rennen. Die erfolgreichste Position legte um 9,00 Prozent zu, das Feld ligt zwischen plus 1,2 … …zum Artikel.

Strategiedepot 3: Alle Positionen auf Kurs

Geposted von Walter Feil am

Alle Positionen sind auf dem erwarteten Kurs mit nur einer Ausnahme. Ein auf die Hersteller von Konsumartikeln spezialisierter Fonds, der seine Positionen weltweit und über zahlreiche Branchen (Medien, Textilien, Internet, Lebensmittel, IT-Dienstleistungen, Getränke, … ) streut, ging gegen den Trend des Weltindex seit dem 7.1. um zwei Prozent zurück. Dies fällt wegen der Abweichung vom derzeit sehr deutlichen Aufwärtstrend ins Auge. … …zum Artikel.

Strategiedepot 3: Kauf eines Indonesien-ETF

Geposted von Walter Feil am

Der indonesische Index zeigt nach dem massiven Rückgang sei Mai 2013 (Minus 40 % seit dem Höchststand) Erholungs-Tendenzen. Ich investiere einen Teil der für solche Chancen reservierten Liquidität und kaufe einen ETF Indonesien. Dies ist eine sehr eng zu begleitende Position. Der indonesische Index hat seit dem Höchststand Ende Mai 2013 bis Mitte Dezember ca. 40 % verloren. Der jüngste Rückgang ist allerdings weniger … …zum Artikel.

Schwierige Zeiten für Emerging Markets

Geposted von Walter Feil am

Die „Emerging Markets“ (aufstrebenden Länder) waren jahrelang die Sterne am Investmenthimmel. Nachdem Jim O’Neill, der frühere Chefvolkswirt von Goldman Sachs seine Geschichten über Brasilien, Russland, Indien und China unter dem einprägsamen Akronym „BRIC“ veröffentlicht hatte, war der wirtschaftliche Aufstieg dieser Länder in aller Munde. 211 Prozent Wertzuwachs von 2008 bis 2010 Die Wirtschaft in den EMs wuchs rasant. Investmenthäuser und Banken kreierten fast täglich neue … …zum Artikel.

Wer zahlt die Staatsschulden zurück?

Geposted von Walter Feil am

237,92 % betrug die Staatsverschuldung Japans 2012 im Verhältnis zum Brutto-Inlands-Produkt (BIP). Mit dem derzeitigen Anleihen-Ankauf-Programm der BoJ (Bank of Japan) kommen jeden Monat weitere Staatsschulden im Gegenwert von ca. 40 Milliarden Euro dazu. Wer wird diese Schulden wieder abbauen? Schuldenberge auch in den USA, Großbritannien und Frankreich Die Staatsschulden der USA betrugen 2012 bereits 106,53 % […]

Sind die Sozialsysteme der USA noch finanzierbar?

Geposted von Walter Feil am

Die politischen Führer der USA wissen schon lange, dass die Kosten der Sozialsysteme zu Finanzierungsproblemen führen werden. Der „1994-1996 Advisory Council on Social Security Report“ (als Beispiel) kommt zum Ergebnis, dass „… einfach schon der Zeitablauf das Sozialsystem in ein Defizit führen“ wird. Dieses Problem hat sich unaufhaltsam vergrößert. Im September dieses Jahres kam das […]

Japan startet steuerfreien Sparplan für Aktien

Geposted von Walter Feil am

Japans Premierminister  Shinzo Abe zieht alle Register, um die wirtschaftliche Entwicklung wieder in Schwung zu bringen. Die wichtigsten Maßnahmen sind die gigantischen Summen, die die BoJ (Bank of Japan, japanische Notenbank) in die Märkte pumpt, eine Erhöhung der Steuereinnahmen und als drittes Paket eine Reihe von Reformen, die den Arbeitsmarkt entlasten sollen. Alleine der Umfang […]

Anlagemärkte: Entwicklung uneinheitlich

Geposted von Walter Feil am

Die Entwicklung der Renten- und Anlagemärkte wird von Christian Heger, dem Chief Investment Officer der HSBC Global Asset Management Deutschland GmbH, durchaus unterschiedlich beurteilt. Wie Heger am Donnerstagabend in einem kleinen Kreis von Vermögensverwaltern ausführte, erwartet er in den Industrieländern für die kommenden Monate eine bessere Entwicklung als in den Emerging Markets. Im Einzelnen: Indien: […]