Hinweis per 01.06.2014:

Strategiedepot 2 wurde durch 3ik-Strategiefonds II plus FactSheet ersetzt

Die Zusammensetzung der drei Anlagestrategien werden auf dieser Seite bis zum 01.05.2014 als Dokumentation des Strategiedepots 2 veröffentlicht. Ab 01.06.2014 sind umfassende FactSheets verfügbar, die jeweils tagesaktuell über die Zusammensetzung des Portfolios und die Wertentwicklung des 3ik-Strategiefonds II, der die Empfehlungen gemäß Strategiedepot 2 umsetzt, Auskunft geben. die Berichterstattung über die Entwicklung des Strategiedepots 2 endet deswegen per Mai 2014.

Börsentäglich aktualisierte Informationen zu diesem Fonds:Factsheet zum 3ik-Strategiefonds II
Tiefe Informationen zum dreigeteilten Investmentkonzept und die drei 3ik-Strategiefonds:Weitere Informationen zum 3ik          

Strategiedepot 2: Mäßige Schwankungen

Das Strategiedepot 2 ist ein Musterdepot für eine ausbalanciertes Allokation. Das Strategiedepot 2 will die Chancen des Marktes soweit einfangen, wie dies unter Inkaufnahme von mäßigen Schwankungen möglich erscheint. Das wichtigste Kriterium bei der Zusammenstellung der Positionen ist die Ausgewogenheit zwischen Wertzuwachs-Chance und Rückschlags-Risiko.

Dieses Musterdepot eignet sich als Ideenbringer für Anleger, die die Chancen des Marktes durchaus nutzen möchten, jedoch das Risiko von hohen Rückschlägen scheuen.

Absolute-Return-Ansatz für eine mittlere Anlageperiode

Auch dieses Strategiedepot wird gemäß dem Absolute-Return-Ansatz geführt. Die Auswahl der Positionen erfolgt mit dem Ziel, über einen Zeitraum von 60 Monaten stets ein positives Ergebnis zu erzielen. Für alle Positionen sind StopLoss-Marken definiert mit dem Ziel, ein Abrutschen des Kurses unter die tolerierte Schwankungsbreite zu vermeiden. Wenn ein anhaltender Rückgang erwartet wird, werden die als gefährdet eingeschätzten Positionen reduziert oder ganz herausgenommen. Alternativ werden Absicherungspositionen eingezogen.

Risikobudget 10 %

Das Risikobudget für dieses Musterdepot liegt bei 10 %. Dies bedeutet, dass der Wertrückgang nach einem Höchststand maximal 10 % betragen soll.

Restanlagedauer fünf Jahre

Für das Strategiedepot 2 wird unterstellt, dass die geplante Restanlagedauer mindestens fünf Jahre beträgt. Wenn höhere Entnahmen geplant sind, sollten rechtzeitig Umschichtungen in ein Strategiedepot mit einem geringeren Risikobudget (zum Beispiel in Strategiedepot 1) erfolgen.

Strategiedepot 2 im Jahr 2013

Das Musterdepot zur Illustration einer ausbalancierten Anlagestrategie erzielte im Jahr 2013 einen Wertzuwachs von 12,61%.

Wertzuwachs über 12 % –
Risikobudget in allen Marktphasen eingehalten

 

Zehn der zwölf Monate des Jahres 2013 schloss das Strategiedepot 2 positiv ab. Zwei Monate führten zu einem Wertrückgang. Der maximale Wertrückgang, bezogen auf den vorausgegangenen Höchststand, lag bei sechs Prozent und damit deutlich innerhalb des definierten Risikobudgets von zehn Prozent.

Hinweis:
Das Musterdepot für die Anlagestrategie 2 wurde am 23.2.2013 aufgesetzt. Die Entwicklung vom 1.1. bis 23.2. 2013 stellt damit keine “vorausschauende Allokation” dar. Ab 23.2. wurde jede Veränderung dieses Musterdepots tagesaktuell mit Wirkung für die Zukunft gebucht. Bei jeder Transaktion wurden pauschale Kosten von 50 Euro berücksichtigt. – Zum Vergleich: Im kostenfreien Online-Depot der Augsburger Aktienbank sind die Transaktionskosten für den Kauf und Verkauf von Fonds auf 19,50 Euro begrenzt.

Das Strategiedepot 2 bewies im der der Phase des Markteinbruches im  Mai-Juni 2013, dass ein Wertrückgang mit einem ausbalancierten Depot und einem diszipliniertem StogLoss-Management sinnvoll begrenzt werden kann

Das Strategiedepot 2 bewies im der der Phase des Markteinbruches im Mai-Juni 2013, dass ein Wertrückgang mit einem ausbalancierten Depot und einem diszipliniertem StogLoss-Management sinnvoll begrenzt werden kann

 

Die Anlagemärkte haben sich verändert –
das Musterdepot 2 wurde angepasst

Die Rahmenbedingungen an den Anlagemärkten haben sich die letzten Monate verändert.

  • Vor dem Hintergrund des niedrigen Zinsniveaus für Anleihen mit Investmentgrade ist das Risiko in diesem Anlagefeld größer als die Chance auf vernünftigen Wertzuwachs: Anleihen mit kurzen Laufzeiten gleichen nicht einmal die Inflationsrate aus, Anleihen mit langen Laufzeiten bringen das Risiko von Kursverlusten mit sich, die sicher entstehen werden, sobald das Zinsniveau wieder steigt. Solche Anleihen sind deshalb per Anfang 2014 für das Strategiedepot 2 nicht mehr sinnvoll.
  • Anleihen und Aktien weisen heute eine deutlich höhere Korrelation (Gleichlauf der Wertentwicklung) auf als früher. Es reicht damit nicht mehr, einfach nur Aktien und Renten zu einem Mischfonds zusammenzustellen und darauf zu hoffen, dass sich die Wertentwicklungen gegenseitig ausgleichen.
  • Das Umfeld für Aktien ist positiver geworden. Vor allem die Börsen in den Industrieländern bieten per Anfang 2014 gute Chancen auf weiteren Wertzuwachs. Damit ist jetzt die richtige Zeit, die Aktienquote zu erhöhen.

Die Zusammensetzung des Musterdepots mit dem Ziel, einen Wertzuwachs mit nur mäßigen Schwankungen zu erreichen, wurde deswegen per Januar 2014 angepasst.

Neue Zusammensetzung für Strategiedepot 2 ab Januar 2014

Ich habe das Portfolio für das Musterdepot 2 per Januar 2014 an die jetzigen Rahmenbedingungen der Märkte angepasst.

Strategiedepot 2 - maessige Schwankungen - Stand 01-01-2014

  • Anlagestrategien, die versuchen, auf Basis von Anleihen einen absoluten Ertrag zu erzielen, sind nicht mehr enthalten. Nach Abzug der Kosten für die Umsetzung dieser Handels-Strategien ist die Chance auf vernünftigen Ertrag vor dem Hintergrund der niedrigen Grundverzinsung in den Anleihemärkten zu gering.
  • Anleihen in speziellen Märkten sind mit 5 % enthalten. Dies ist ein Fonds für Katastrophen-Bonds, mit dem das Risiko von Naturkatastrophen für eine angemessene Risikoprämie übernommen wird.
  • Mischfonds sind nur noch mit 5 % enthalten, und dies über einen Fonds, der sich im Aktienbereich auf besondere Situationen fokussiert (z.B. Übernahme-Kandidaten)
  • Wandelanleihen mit 5 % Anteil fangen den Wertzuwachs der Aktienmärkte teilweise ein, sind traditionell bei Rückgängen nur mit gebremstem Tempo dabei.
  • Hochzinsanleihen mit 5 % Anteil nutzen die höheren Erträge aus dem Segment „Unternehmensanleihen“.
  • Aktienfonds mit Absolut-Return-Ansatz mit einem Anteil von 20 %, aufgeteilt auf vier Positionen von je 5 %, fangen den Wertzuwachs der Aktienmärkte ein, wobei jeder der vier Fonds ein individuelles Risiko-Management aufweist mit dem Ziel, eine möglichst gleichmäßige Wertentwicklung unter Vermeidung größerer Rückschläge zu erreichen. Diese Art von Fonds werden bei schnell steigenden Aktienmärkten nicht in vollem Umfang dabei sein, jedoch auch bei fallenden Kursen nur mit gebremstem Tempo zurückgehen.
  • Acht Aktienfonds in den per Januar 2014 erfolgversprechendsten Märkten mit gesamt 27,5 % Anteil am Depot sollen den erwarteten Wertzuwachs in den kommenden Wochen einfangen. Jede einzelne Position ist auf eine Region oder Branche fokussiert, die im Vergleich zum Weltaktienindex einen überdurchschnittlichen Wertzuwachs erwarten lässt.
  • 32,5 % ist per 1. Januar 2014 in Liquidität geparkt. Dies resultiert aus dem Verkauf von Positionen in den letzten Börsentagen 2013 nach dem Schlußspurt der Börsen Ende Dezember. Diese Liquidität ist vorgesehen zur Investition in ETFs, die minutenschnell gekauft werden können, sobald sich für 2014 eine gute Gelegenheit zur Aufstockung der Investments ergibt. Dies kann ein Kursrückgang in Anleihen mit der Chance auf kurzfristige Erholung oder auch ein Investment in den Aktienmärkten der Industrieländer sein.

Sie können sich mit diesem Allokationsvorschlag gerne inspirieren lassen, Ihr eigenes ausgbalanciertes  „Strategiedepot für Wertzuwachs mit mäßigen Schwankungen“ zusammenzustellen. Alternativ steht Ihnen als Full-Service-Angebot die Möglichkeit offen, den am Markt verfügbaren 3ik-Strategiefonds II, dessen Zusammensetzung weitgehend der hier vorgestellten Allokation entspricht, zu nutzen.,

Zusammensetzung Strategiedepot 2 per 1. Februar 2014

Das Strategiedepot 2 erlebte im Janaur 2014 einige Veränderungen. Die wesentlichsten davon waren:

  • Kauf von ETFs für die Aktienmärkte von Japan, die USA und Deutschland am 8.1.
  • Herausnahme eines Fonds für Katastrophen-Anleihen, da dieser Fonds nach einem Hard-Closing nicht mehr für neue Leser zur Verfügung steht.
  • Aufbau einer Position für Anleihen im Bankenbereich in zwei Schritten
  • Aufbau einer ersten Position für Rohstoff-Aktien am 21.01.
  • Herausnahme fast aller Positionen für Aktien in China am 23.01., nachdem sich immer mehr abzeichnete, dass in China eine deutliche Abkühlungsphase bevorsteht
  • Abbau aller ETF-Positionen am 23.01. unter Realisierung von Wertzuwachs seit dem 8.1.
  • Erneuter Aufbau von ETF-Positionen am 24.01, sodann nochmals Abbau der Positionen am 28.01.

Der Monat Januar schließt mit einem leichten Wertzuwachs von ca. 0,2 %. Der Februar beginnt mit einem Viertel Liquidität, die über ETFs investiert werden kann, sobald sich wieder klare Trends abzeichnen.

Strategiedepot 2 - Zusammensetzung per 01-02-2014

Strategiedepot 2 – Zusammensetzung per 01-02-2014

Zusammensetzung Strategiedepot 2 per 1. März 2014

Das Strategiedepot 2 wurde im Februar 2014 mehrfach angepasst. Die Veränderungen sind im „Tagebuch“ jeweils tagesaktuell beschrieben. Die wichtigsten Anpassungen in Stichworten:

  • Anfang Februar Aufbau der Aktienquote über ETFs und über Fonds, die von der erwarteten Erholung der Rohstoff-Aktien profitieren könnten
  • Ende Februar schneller Abbau der Aktienquote, nachdem sich abzeichnete, dass die politische Entwicklung in der Ukraine Verunsicherungen in den Aktienmärkten mit sich bringen würden.

Der Wertzuwachs seit Jahresbeginn addiert sich bis 28.02. auf 2,74 %. Damit war der Februar für ein Musterdepot, das die Chancen dies Marktes nur insoweit nutzen will, wie dies unter Inkaufnahme von „mäßigen Schwankungen“ möglich erscheint, erfolgreich. Ende Februar betrug die Liquiditätsquote über 20 %. Dies war auch eine Vorsichtsmaßnahme vor Beginn eines kurzen Urlaubs in den Bergen, von wo aus keine zuverlässige Onlineverbindung für schnelle Absicherungen gewährleistet war.

Zusammensetzung Strategiedepot 2 per 28-02-2014

Zusammensetzung Strategiedepot 2 per 28-02-2014

Abbildung des Musterdepots in 3ik-Strategiefonds II

Alle Anlageentscheidungen für dieses Musterdepot fließen seit Juli 2013 als Empfehlung in das Management des von jedermann investierbaren 3ik-Strategiefonds II ein. Damit kann dieses Musterdepot über einen einzigen Fonds in das eigene Depot hereingenommen werden. Die nachfolgende Grafik stellt die Wertentwicklung des 3ik-Strategiefonds II in Zusammenhang mit den beiden ergänzenden Fonds (3ik-Strategiefonds I – geringe Schwankungen und 3ik-Strategiefonds III – langfristig hoher Wertzuwachs) für die Zeit vom 1.7.2013 bis 28.02.2014 dar. Als Orientierungshilfe ist ein ETF auf den MSCI Welt in die Grafik aufgenommen.

  • Blaue Linie: 3ik-Strategiefonds I (Ziel: geringe Schwankungen)
  • Grüne Linie: 3ik-Strategiefonds II (Ziel: geringe Schwankungen)
  • Rote Linie: 3ik-Strategiefonds III (Ziel: langfristig hoher Wertzuwachs)
  • Braune Linie: Wertentwicklung eines ETF auf den MSCI Welt

 

Die drei Musterdepots für die Anlagestrategien 1, 2 und 3 fließen auch als Entscheidungsgrundlage in die drei 3ik-Strategiefonds I, II und III ein

Die drei Musterdepots für die Anlagestrategien 1, 2 und 3 fließen auch als Entscheidungsgrundlage in die drei 3ik-Strategiefonds I, II und III ein

Zusammensetzung Strategiedepot 2 per 1. April 2014

Das Strategiedepot 2 wurde auch im März 2014 mehrfach angepasst. Die wichtigsten Anpassungen in Stichworten:

  • Realisierung des außerordentlich hohen Wertzuwachses im Bereich BioTech, nachdem der Wertzuwachs sich Anfang März noch einmal beschleunigt hatt. Tatsächlich folgte kurz darauf ein technischer Rückschlag. – Die Position wurde nach dem Rückgang mit einem kleineren Budget Ende März wieder aufgebaut.
  • Austausch der Position für Aktien im mittleren Osten und Nordafrika (MENA-Region) nachdem die Ankündigung über eine Schließung dieses Fonds eingegangen war. Die MENA-Region wurde sodann mit zwei anderen Positionen neu aufgebaut.
  • Einfügen eines Strategiefonds, der in Hochzinsanleihen und Aktien investiert und bisher sehr positiv aufgefallen war, da er die Marktschwankungen überdurchschnittlich gut ausbalanciert hat.

Der bis Ende Februar erzielte Wertzuwachs wurde im März gehalten. Der starke Einbruch der Aktienkurse in der ersten Märzhälfte wurde aufgrund der ausgewogenen Zusammensezung des Strategiedepots 2 wie gewünscht mit nur „geringen Schwankungen“ überstanden. Das Musterdepot startet in den April mit dem gleichen Wert wie Anfang März.

 

Strategiedepot 2 - Zusammensetzung per 01-04-2014

Strategiedepot 2 – Zusammensetzung per 01-04-2014

Portfolio-Zusammensetzung für Strategiedepot 2 per 1. Mai 2014

Die wichtigsten Anpassungen des Musterdepots 2 im April 2014 waren:

  • Ausbau der Aktienpositionen in Deutschland über einen Aktienfonds mit Absolute-Return-Verwaltungsansatz
  • Ausbau der Aktienpositionen in Europa über einen Value-Fonds
  • Gegen Endes des Monats Abbau der Aktienpositionen in Europa im Bereich Small- und Midcaps
  • Aufbau von Positionen in US-Tech-Werten nach einem heftigen Rückgang in diesem Bereich
  • Erste Position in Asien im Bereich der SmallCaps, weit gestreut

Das wichtigste Ziel des Musterdepots 2 bleibt weiterhin, einen Wertzuwachs mit nur mäßigen Wertschwankungen zu erreichen. Dies ist auch im April 2014 gelungen.

Im Portfolio sind sowohl Anleihen als auch Aktien in einem ausgewogenen Verhältnis allokiert. Mehr als die Hälfte aller Positionen verfolgen in sich selbst bereits einen Absolute-Return-Ansatz. Dies bedeutet, dass die Manager dieser Positionen selbst für eine interne Absicherung der Positionen sorgen, wenn sie der Auffassung sind, dass ein Wertrückgang eintreten könnte.

 

Strategiedepot 2 per 01-05-2014

Strategiedepot 2 per 01-05-2014

Weitere Informationen über die Factsheets zum 3ik-Strategiefonds II

Das Strategiedepot II diente vor allem als Dokumentation meiner konkreten Investitions-Empfehlungen, die ich als Leiter des Investment-Research der Gies & Heimburger GmbH laufend an meinen Kollegen Hans Heimburger übermittle. Hans Heimburger ist als CIO (Chief-Investment-Officer) für das Management des 3ik-Strategiefonds II zuständig. Er prüft meine Empfehlungen und gleicht diese mit seinen eigenen Informationen und Einschätzungen ab. Wir tauschen uns täglich über die Markteinschätzungen aus. Hans Heimburger setzt die als vorteilhaft empfundenen Empfehlungen  in dem von ihm verwalteten und öffentlich verfügbaren 3ik-Strategiefonds II um. Die Zusammensetzung des 3ik-Strategiefonds II entspricht bis auf geringfügige Abweichungen der Zusammensetzung des hier beschriebenen Strategiedepots.

Seit Ende Mai ist für den Strategiefonds II ein Factsheet gemäß dem täglich aktuellen Stand des Fonds verfügbar. Dieses Factsheet liefert Ihnen unter anderem die börsentäglich aktuelle Information über die Wertentwicklung und die Portfolio-Struktur. Die Informationsdichte und – Aktualität des Factsheets ist deutlich höher als die bisherige Berichterstattung über die Entwicklung des Strategiedepots, das hauptsächlich als Grundlage für weiterführende Diskussionen für die Entscheidungen im Fondsmanagement gedacht ist.

Börsentäglich aktualisierte Informationen zu diesem Fonds:Factsheet zum 3ik-Strategiefonds II

 

Fondskauf ohne Ausgabeaufschlag

Den 3ik-Strategiefonds II können Sie über jedes beliebige Depot kaufen. Wenn Ihnen Ihre Hausbank einen Ausgabeaufschlag berechnen will, empfehle ich die Eröffnung eines Depots, über das Sie die drei 3ik-Strategiefonds (und darüber hinaus auch alle weiteren Investmentfonds) dauerhaft ohne Ausgabeaufschlag erwerben können. Bitte senden Sie bezüglich der notwendigen Unterlagen hierzu  ein kurzes Mail an wf@walterfeil.de.